Suche
  • SAUERLäNDER

Unser erster Honig !

Es ist kaum zu glauben. Gefühlt eben erst war die Idee geboren in Opas Fußstapfen zu treten und Imker zu werden und zack – über ein Jahr später haben wir unseren ersten eigenen Honig ernten können. Und das sogar viel mehr als wir erwartet hatten. Aber seht selbst…


Das Frühjahr war sehr hart für unsere Bienen. Ein sehr langer Winter und wenn die Temperaturen dann doch nicht mehr im Eiszapfen Modus waren hat es geregnet. Wie so oft im Sommer 2021.

Mitte Juni wurde aber das Wetter dann endlich besser und man konnte sprichwörtlich zusehen wie die Bienenvölker explodierten. Das heisst es kamen quasi täglich eine unzählige Menge neuer Bienen hinzu. Die Königin legte zu dieser Zeit bis zu 2000 Eier am Tag. Die Biene fliegen schon mit den ersten Sonnenstunden raus und kommen mit den letzten wieder zurück in Stock. Immer vollgepackt mit Pollen und Nektar.


Das hatte zur Folge das der aufgesetzte Honigraum in Nullkommanix ausgebaut und befüllt war.

Innerhalb kurzer Zeit hatten die Bienen Höchstleistung vollbracht. Es wurde Zeit zu sehen ob der Honig reif war zu ernten. Das haben wir mit einem Refraktometer gemacht.Der Wassergehalt muss mindestens unter 20% sein bevor man ihn ernten kann. Unser lag im Schnitt bei 16,5%.


Es ist Erntezeit.



Der Moment auf den man hingefiebert hat kommt näher. Also wurden die Bienenfluchten eingelegt damit sich möglichst wenig Bienen im Honigraum befinden. Wir haben uns um die Honigschleuder, Siebe, Eimer und Entdeckelungsgeschirr gekümmert. Dann gings los.


Die Bienenfreien Honigräume, ca.30kg schwer, wurden zum schleudern herein transportiert. In Familienleistung wurden die ersten Waben entdeckelt und geschleudert. Wenig spät lief der erste Honig durch die Siebe. Was ein toller Moment.



Durch verschiedene Siebe wurde der Honig komplett frei von Wachs oder anderen Verunreinigungen gemacht so dass er wirklich rein in die Eimer laufen konnte. Klarer, leckerer Honig.

Nachdem der Honig ein paar mal gerührt wurde, haben wir uns entschieden ihn abzufüllen. Also hieß es Gläser reinigen und vorbereiten. Eine Waage sagte uns genau ob wir die richtige Menge abgefüllt hatten. Abschließend kam noch unser eigenes Etikett drauf.


Stolz wie Bolle können wir unseren eigenen Honig genießen.


Orginal Repetaler Sauerlandhonig

Repetaler Sauerlandhonig
Repetaler Sauerlandhonig

Es ist natürlich viel zu viel für uns. Es darf daher auch gern etwas davon bei uns gekauft werden 😊

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen